GEBROTH - WINTERBURG 

Evangelische Kirchengemeinde

Allenfeld · Argenschwang · Dalberg · Daubach · Eckweiler · Entenpfuhl · Gebroth · Ippenschied · Münchwald · Rehbach · Spabrücken · Spall · Winterbach · Winterburg

Argenschwang
Erbaut 1882
Argenschwang
Daubach
Erbaut 1866
Daubach
Daubach
Eckweiler
Erbaut um 1500, erweitert 1907 / 1908
Eckweiler
Eckweiler
Gebroth
Erbaut 1906
Gebroth
Gebroth
Winterbach
Erbaut 1560 umfangreiche Reparaturen 1827 und 1937
Winterbach
Winterbach
Winterburg
Erbaut 1784
Winterburg
Winterburg

„Damit Kirchenheizungen im Winter nicht zu Virenschleudern werden, gibt es wichtige Punkte beim Heizen und Lüften zu beachten.“

Mit diesen Worten beginnt die kirchliche Handlungsempfehlung vom 14. 9. , im Auftrag von 15 Bistümern und Landeskirchen.
Auch Ihr Presbyterium möchte, dass Sie gesund bleiben und gleichzeitig sich im Gottesdienst wohl und sicher fühlen. Als Kirchengemeinde mit üblicherweise fünf im Wechsel genutzten Kirchen haben wir keine zentrale Kirche, auf die wir uns konzentrieren können. So würde die Beachtung dieser Stellungnahme bei uns also konkret bedeuten: Die jeweilige Kirche soll nicht zusätzlich zum Gottesdienst aufgeheizt werden. Das heisst , es ist schon vorher eine konstante Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit herzustellen und zu halten. Dies ist mit einer Öl-Gebläseheizung bereits aufwendig und weder ökologisch gedacht noch billig zu haben. Für Kirchen mit einer elektrischen Unterbank-Heizung gilt dies erst recht. Hier ist die punktuelle Wärmeabgabe zunächst für den Sitzplatz, nicht für das Erwärmen des Kirchenraumes bestimmt. Ferner sind, um unnötige Luftbewegungen zu unterbinden, die Heizungen 30 Minuten vor dem Gottesdienst auszuschalten. Je nach Außentemperatur, die wir natürlich nicht vorhersagen können, bringt dies wieder eine gewisse Auskühlung mit sich.

Um unnötige Risiken zu vermeiden, den Energieverbrauch zu begrenzen und Ihnen als Gottesdienstbesucher ein angenehmes Raumklima zu bieten, in dem Sie sich wohlfühlen, finden zunächst im Monat Oktober ab dem 11. 10. unsere Gottesdienste nicht in den Kirchen sondern zentral im Gebrother Pfarrsaal statt. Dieser muss nicht extra beheizt werden, hat eine angenehme Raumtemperatur und bietet bei Mindestabstand 20 Einzelpersonen einen Sitzplatz. Auch dort können natürlich Personen aus einem Haushalt nebeneinandersitzen. Gottesdienstbeginn ist um 10 Uhr (am Reformationstag um 18 Uhr).
Entsprechend den derzeitigen Auflagen und unserem Schutzkonzept bitten wir  um telefonische Anmeldung für den Gottesdienst im Pfarramt bzw. Anmeldung per Mail.

Natürlich können Sie auch spontan und ohne Anmeldung am Gottesdienst teilnehmen. Bitte nehmen Sie nur teil, wenn Sie sich gesund fühlen und auch von in Ihrem Haushalt lebenden Personen kein Ansteckungsrisiko ausgeht. Wir bieten unsere Gottesdienste wieder an, um gottesdienstliche Gemeinschaft wieder erlebbar zu machen – wenn auch in eingeschränkter Form (d.h. kein Singen, kein Abendmahl)
Betreten und verlassen  Sie den Pfarrsaal mit Ihrer Mund-Nasen-Maske. Es gibt markierte Sitzplätze mit Mindestabstand. Gesangbücher/Liedblätter werden nicht verteilt.  Beim Betreten gibt es die Möglichkeit der Hände-Desinfektion. Die Namen der Besucher werden in Listen festgehalten und 30 Tage im Pfarrbüro aufbewahrt, anschließend vernichtet. Am Ausgang sammeln wir die beiden Kollekten in zwei Körbchen.

Möchten Sie die Predigt des Sonntags in schriftlicher Form, rufen Sie einfach Pfr. Weires an oder schreiben Sie eine Mail an ihn.

Gruppen und Kreise finden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen statt.

Seelsorgliche Besuche sind nach Absprache und unter Einhaltung der Bestimmungen möglich. Bitte rufen Sie Pfr. Weires an.

Geburtstagskinder erhalten in jedem Fall einen Gruß vom Besuchsdienst und vom Pfarramt.

(Stand: 1. 10. 2020)

Wir benutzen Cookies
Unsere Webseite verwendet nur technische Cookies.(Nicht Zustimmungspflichtig)